Die Baugenossenschaft wurde am 1. Oktober 1899 unter großen Opfern von 41 Eisenbahnern als
Bau- und Sparverein des bayerischen Eisenbahnerverbandes eGmbH gegründet.

Im Jahr 1928 schloss sich der Postbauverein der Genossenschaft an. Aus dem Zusammenschluss entstand die

Baugenossenschaft des Verkehrspersonals
Vermietungsgenossenschaft e.G.

Den heutigen Begebenheiten angepasst heißt die Baugenossenschaft seit der Generalversammlung 2008:
Baugenossenschaft Regensburg
Vermietungsgenossenschaft e.G.



Dem ersten Genossenschaftsbau mit 62 Wohnungen im Jahre 1907 folgten bis ins Jahr 1941 die Bauten von insgesamt 434 Wohnungen.
Nach Neubauten auf dem Ziegetsberg (1968 - 1972) und Zukauf von 51 Wohnungen auf dem Eisbuckel (1984) verfügt die Genossenschaft heute über 528 Wohnungen.

Unsere Satzung verpflichtet uns, eine solide und soziale Wohnungsversorgung der Mitglieder der Genossenschaft zu betreiben. Genossenschaftliches Wohnen bedeutet ein Dauernutzungsrecht auf Lebenszeit. 

Wer eine Wohnung beziehen will, muss als Mitglied der Genossenschaft beitreten. Dazu ist die Zeichnung eines Geschäftsanteils in Höhe von 306,78 Euro und die einmalige Zahlung von 10,23 Euro erforderlich. Während der Nutzung der Wohnung muss man Mitglied bleiben. Nach Ende der Mitgliedschaft wird der Geschäftsanteil wieder ausbezahlt.